Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2021/22

Seminare

Verfassungsrechtliche Fragestellungen mit Bezug zu Technologie, Innovation und Digitalisierung werden von interdisziplinär besetzten Teams innerhalb von drei Tagen gemeinsam bearbeitet. Die Teams setzen sich kritisch mit dem Themenkomplex „Künstliche Intelligenz“, „Datenschutz“ und „Asylrecht“ auseinander und erarbeiten für eine von ihnen selbst festgelegte Problemstellung einen kreativen Lösungsansatz.

Studierende unterschiedlicher Fachrichtungen sollen lernen, an interdisziplinären Lösungsansätzen zu arbeiten. Den Studierenden sollen kreative und die eigenen Fachgrenzen überschreitende Lösungsansätze für rechtliche, soziale und gesellschaftliche Fragestellungen aufgezeigt werden.

Die Anmeldung ist ab 14. September 2021 via Uni Graz Online möglich.

Weitere Informationen: Design Sprint 2021

Angehörige von Gesundheitsberufen, insbesondere Ärzt*innen und Psychotherapeut*innen, beraten und behandeln ihre Patient*innen unter Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien in zunehmendem Maße aus der Distanz. Patient*innendaten werden laufend elektronisch verarbeitet, Systeme künstlicher Intelligenz bzw Chatbots spielen eine immer wichtigere Rolle in der medizinischen/therapeutischen Diagnostik. Pflegerobotern wird großes Zukunftspotential bei der Betreuung pflegebedürftiger Menschen attestiert.

Ausgehend von diesen und weiteren Beispielen für digitalisierte Medizin werden wir zentrale öffentlich-rechtliche und europarechtliche Fragen analysieren. Mögliche Themen umfassen dabei: Berufsrechtliche Rahmenbedingungen telemedizinischer Behandlungen, Grenzen des Einsatzes künstlicher Intelligenz in der Medizin aus Sicht der europäischen und staatlichen Grundrechte, datenschutzrechtliche Fragestellungen der Telemedizin sowie die Vorgaben der europäischen Medizinprodukteverordnung und der Maschinenrichtlinie für den Einsatz von Pflegerobotern.

Die Anmeldung ist ab 14. September 2021 via Uni Graz Online möglich.

Wie kaum eine andere Science Fiction Serie wirft Black Mirror Fragen in Bezug auf mögliche gesellschaftliche Auswirkungen technologischer Innovationen auf. In diesem Seminar diskutieren wir fiktive Szenarien aus einer rechtswissenschaftlichen Perspektive. Wären die dargestellten Utopien bzw Dystopien grund- bzw menschenrechtlich vertretbar? Wie wird Recht innerhalb der einzelnen Folgen adressiert und (gesellschaftlich) verhandelt? Was können wir über mögliche Regulierungen von Science Fiction lernen? Diese und andere Fragen werden anhand ausgewählter Folgen diskutiert.

Studierende sind nach Absolvierung dieser Lehrveranstaltung in der Lage, grund- und menschenrechtliche Fragestellungen im Zusammenhang mit neuen Technologien aufzuzeigen und zu reflektieren.

Die Anmeldung ist ab 14. September 2021 via Uni Graz Online möglich.

Vorlesungen

Hauptziel dieser Vorlesung ist die umfassende Darstellung des österreichische Verfassungsrechts. Dabei werden folgende Themenkomplexe behandelt: Grundbegriffe, Quellen, Bundes- und Landesverfassungsrecht - Grundzüge der Verfassungsentwicklung - Leitende Grundsätze der Bundesverfassung - Bund und Länder, Kompetenzverteilung - Gesetzgebung, Wahlrecht, Verfahren - Vollziehung, Gerichtsbarkeit und Verwaltung, oberste Verwaltungsorgane - Kontrolle, politische und finanzielle, Verfassungsgerichtsbarkeit - Verfassungsrecht und europäisches Unionsrecht - Grundrechte

Studierende sollen nach Absolvierung der Vorlesung einen umfassenden Überblick über das österreichische Verfassungsrecht (insb Bundesverfassungsrecht) erlangt haben, dies sowohl in Hinblick auf die Prüfungsvorbereitung als auch in Hinblick auf seine Bedeutung für die juristische Praxis und das politische Leben. Damit sollen sie in die Lage versetzt werden, ihr Wissen in den nachfolgenden Kursen und Klausurenkursen auf praktische Fälle anzuwenden.

Die Anmeldung ist ab 14. September 2021 via Uni Graz Online möglich.

Kurse

Die Anmeldung ist ab 14. September 2021 via Uni Graz Online möglich.

Klausurenkurse als „diskursorientierte Lehrveranstaltung“ bilden den dritten Teil des stufenartig aufgebauten Lehrveranstaltungskonzepts im Verwaltungsrecht (Vorlesung – Kurs – Klausurenkurs) zur Vorbereitung auf die positive Absolvierung der jeweiligen Fachprüfung.

  • Diskursive Auseinandersetzung der Studierenden mit den jeweiligen rechtlichen Problemstellungen.
  • Erarbeitung der zur Falllösung notwendigen Methoden in den Nachbesprechungen unter Leitung und Moderation durch die Lehrperson.
  • Vertiefung der in den Vorlesungen und Kursen erworbenen Kenntnisse im Verwaltungsrecht.
  • Erwerb der Kompetenzen zur Anwendung dieser Kenntnisse bei der Lösung schriftlicher Fachprüfungen.
  • Vermittlung von Fachkompetenzen in den Bereichen Verwaltungsrecht und der methodischen Kompetenzen der schriftlichen Falllösung.
  • Anwendung des erlernten Wissens durch die Bearbeitung der Klausurfälle.
  • Beurteilung der schriftlichen Leistungen der Studierenden anhand der Klausuren.
  • Beurteilung der mündlichen Leistungen durch die regelmäßige Supervision im Rahmen der Nachbesprechungseinheiten

Die Anmeldung ist ab 14. September 2021 via Uni Graz Online möglich.

Klausurenkurse als „diskursorientierte Lehrveranstaltung“ bilden den dritten Teil des stufenartig aufgebauten Lehrveranstaltungskonzepts im Verfassungsrecht (Vorlesung – Kurs – Klausurenkurs) zur Vorbereitung auf die positive Absolvierung der jeweiligen Fachprüfung.

  • Diskursive Auseinandersetzung der Studierenden mit den jeweiligen rechtlichen Problemstellungen.
  • Erarbeitung der zur Falllösung notwendigen Methoden in den Nachbesprechungen unter Leitung und Moderation durch die Lehrperson.
  • Vertiefung der in den Vorlesungen und Kursen erworbenen Kenntnisse im Verfassungsrecht
  • Erwerb der Kompetenzen zur Anwendung dieser Kenntnisse bei der Lösung schriftlicher Fachprüfungen.
  • Vermittlung von Fachkompetenzen in den Bereichen Verfassungsrecht und der methodischen Kompetenzen der schriftlichen Falllösung.
  • Anwendung des erlernten Wissens durch die Bearbeitung der Klausurfälle.
  • Beurteilung der schriftlichen Leistungen der Studierenden anhand der Klausuren.
  • Beurteilung der mündlichen Leistungen durch die regelmäßige Supervision im Rahmen der Nachbesprechungseinheiten

Die Anmeldung ist ab 14. September 2021 via Uni Graz Online möglich.

Kontakt

Universitätsstraße 15 / C 3 8010 Graz
Mag. Katharina Amon Telefon:+43 (0)316 380 - 3383
Fax:+43 (0)316 380 - 9405

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Ende dieses Seitenbereichs.