Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Labeling is everything?

Mittwoch, 02.02.2022

Rechtswissenschafterin Julia Mandl forscht zur Stromkennzeichnung und der damit verbundenen Rolle der Verbraucher*innen.

Julia Mandl, Smart Regulation-Mitglied und Rechtswissenschafterin an der Universität Graz, forscht an der Schnittstelle zwischen Recht und Betriebswirtschaft: Ihr Dissertationsprojekt „Labeling is everything?“ beschäftigt sich mit der Stromkennzeichnung (Labeling) und der damit verbundenen Rolle der Verbraucher*innen.


Woran forschen Sie in Ihrem Dissertationsprojekt?

JULIA MANDL: In meinem Dissertationsprojekt forsche ich zur Strom- und Gaskennzeichnung sowie der damit verbundenen Kundeninformation, welche Erwartungen Kund*innen an die Kennzeichnung haben und wie die Wirklichkeit mit den rechtlichen Anforderungen in Einklang gebracht werden kann – vor allem in verfassungsrechtlicher Hinsicht.

Wie beeinflusst Ihre Forschung unseren Alltag?

JULIA MANDL: Jeder von uns muss bei einem Anbieter Strom beziehen – denn ohne Strom ist heutzutage fast nichts mehr möglich. Die verpflichtende Stromkennzeichnung ist jedoch den wenigsten von uns wirklich bewusst und genau hier setzt meine Forschung an.

Durch meine Forschung soll Verbraucher*innen bewusst werden, dass die Stromkennzeichnung darüber Auskunft geben soll, welche Herkunftsquelle der gekaufte Strom hat und sie sich dadurch bewusst für oder gegen einen Anbieter entscheiden können.

Ihr Dissertationsprojekt „Labeling is everything?“ ist interdisziplinär. Ergeben sich dadurch Besonderheiten?

JULIA MANDL: Die Besonderheit, die sich dadurch ergibt, sehe ich in den Möglichkeiten der Öffnung der Rechtswissenschaften hin zu mehr empirischer Forschung, aber auch in meinem dadurch geänderten Blickwinkel auf andere Forschungsvorhaben sowie der Vernetzung mit Kolleg*innen aus anderen Disziplinen.

 

Zur Person: Mag. Julia Mandl ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Öffentliches Recht und Politikwissenschaft der Universität Graz und forscht im Profilbereich Smart Regulation (Projektbetreuung: Univ.-Prof. Thomas Foscht, Institut für Marketing/Universität Graz und Univ.-Prof. Karl Stöger, Institut für Staats- und Verwaltungsrecht/Universität Wien, vormals Professor für Öffentliches Recht am Institut für Öffentliches Recht und Politikwissenschaft sowie Sprecher des Profilbildenden Bereichs Smart Regulation an der Universität Graz). Zuvor studierte Mag. Julia Mandl Rechtswissenschaften an der Universität Wien. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen im Energierecht sowie im Innovations- und Technologierecht.

Erstellt von Maria Fanta

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Ende dieses Seitenbereichs.